Arbeitsrecht

Das individuelle Arbeitsrecht betrifft die Rechtsbeziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer und greift bei zahlreichen Sachverhalten, die sich nicht erst bei einem bestehenden Arbeitsverhältnis ergeben, sondern zeitlich bereits bei Anbahnung (Bewerbungsgespräch, Fahrtkosten etc.) und auch über die Beendigung (Kündigung, Kündigungsschutzklage) hinaus entstehen können (Arbeitszeugnis, Verschwiegenheitspflicht, Wettbewerbsverbot, Abmahnung, fristlose Kündigung, Mutterschutz, Elternzeit, Mobbing, Diskriminierung).

Bezüglich einzelner Unterpunkte verweisen wir Sie auf unsere zusätzlichen Inhalte:

  1. Arbeitsvertrag
  2. Abmahnung
  3. bEM (betriebliches Eingliederungsmanagement)
  4. Entgeltfortzahlung
  5. Schutz bei Kündigung
  6. Gratifikation
  7. Restlohn
  8. Überstunden
  9. Zeugnis
  10. Aktuelles
  11. Rechtsprechung

Das kollektive Arbeitsrecht betrifft das Rechtsverhältnis zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmervertretern (Gewerkschaften), d.h. nicht nur einzelnen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, sondern ganzen Gruppen. Es enthält Regeln zu Tarifvertrag und Streikrecht (Tarifvertragsgesetz), Betriebsvereinbarung, Mitbestimmung des Betriebsrates (Betriebsverfassungsgesetz) u.a.